Vorbemerkung: Der Mensch Oda Goerdeler ist schon im Jahre 1997 verstorben. Insofern ist sie keine Netzwerkerin im "normalen" Sinne, das ist offensichtlich. Aber in meiner Eigenschaft als Kanal-Medium kam ich heute, am 03. November 2017, in Verbindung mit ihr als dem Lichtwesen, das sie JETZT IST. Und sie teilte mir mit, dass sie zu dem Geistigen Licht-Team gehört, das unser Christus-Marien-Netzwerk begleitet. Zu ihren Zeiten auf Erden war sie eine wundervolle Dichterin, die aber nur sehr wenigen Menschen bekannt wurde. Sie war die Tochter eines ostpreußischen Gutsbesitzers und die Ehefrau eines Bonner Chemieprofessors, der der Doktorvater meines Mannes gewesen ist. Um Oda zu ehren und um ihre schönen Texte auch euch zugänglich zu machen, veröffentliche ich in diesem Rahmen einige ihrer Gedichte.

Worte wie Glas

Das können die Menschen

schön sind ihre Gläser

seit tausenden Jahren

sie fangen das Licht

Wein trinkt man daraus

oder stellt eine Rose hinein

 

 

Das können die Menschen

sie wissen auch Worte

zart hilfreich und gut

edel wie Glas

 

oft aber

mit zersplitternden Scherben

reißen sie blutende Wunden

 

viel ist zu lernen

das könnten die Menschen

 

Krähen

Im Filigran

blattloser Baumgerippe vorm Wind

schaukeln die schwarzen Gestalten

reglos selbst

schaukeln hin, schwanken, schaukeln her

hocken in die Zeit hinein

haben sie keine?

sind weise geworden von zuviel Zeit

und achten ihrer nicht

 

lernen - lernen von ihnen

täte mir gut

so

reihe ich mich schaukelnd schwankend dazu

 

es schwinden die Schmerzen

schwindet das Denken

schaukeln - schwanken

 

ein Wissen nur lebt mir

daß die schwarzen Flügel mich tragen könnten

wollt ich sie breiten

die schwarzen Flügel - die schwarzen

 

Großmutter hört Walzermusik

Weißt du noch,

kannst es doch

Tanze Großmutter, tanze -

hier ein Tritt, dann der Schritt

 

wie es sang, mit dem Körper schwang

tanz es noch einmal

tanze, Großmutter, tanze...

 

acht nicht der Humpelqual

Knirschen der Knochen streng und hart

Walzer im Sinn - hör nicht hin!

 

Mut Großmutter, Mut

frag dein Blut

pocht es nicht wie einst

wenn Rhythmus und Klang,

Melodie durch den Körper drang -

bis zum großen Zeh

ruckt und zuckt immer noch

ein jedes Glied

 

Ach wie schwer - geht nicht mehr

Schicksalsgewichte

machens zunichte.

früher, als es sich noch schickte

mir auch glückte

war so wunder- wunderschön!

 

hui... Walzergetön!

 

muss mir nun

eine andre Weise suchen

zarte Saiten und Flöten

spielen leise, ganz leise

wenn ich zum Regenbogen tanzen will

Schritt für Schritt

schwebend und ganz allein

niemand tanzt mit

 

tanze Großmutter, tanze...

tanz hin zum Regenbogen

 

Suchen


logo facebook 64

Termine

Zeit für Kurzanrufe: Mo. 9:00-12:00, Mi. 9:00-12:00 (07392-6470) Bitte gegebenenfalls auf den Anruf-beantworter sprechen!

Meditationsgruppe "Neuer Mensch - Neue Erde", nächstes Treffen:

Montag, 08. Dezember 2018, 19:30 Uhr. Laupheim, Kurt-Schumacher-Str. 15

Webinare auf Sofengo:

 Freitag, 29.12.2017, 18 Uhr: "2018 - begrüße die Göttin in dir!"

Link auf der Startseite!

ANMELDUNG: Startseite

Heil- und Baumspaziergang im Laupheimer Schlosspark: Mai 2018;  genauer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben. Treffpunkt: Parkplatz beim Schloßpark an der Bronner Straße (gegenüber Judenberg/Baptisten-Kirche)

Autor-bei-ViGeno-Icon 150

Zum Seitenanfang