friedrichsau ostern 2001 01Lieber Menschenengel, heute, an einem Regentag Mitte April 2016, beginne ich eine neue Reihe von Artikeln: meine Seelengespräche! Die Inspiration hierzu gab mir meine Seele vorhin bei der „Strick-Meditation“ ein... Ich beginne also jetzt gleich mit der ersten Frage an meine Seele:

Frage: Meine liebe Seele, du hast mir für dieses Gespräch die Überschrift „Krise als Geschenk“ vorgeschlagen. Warum?

 

Seele: Das ist ja ganz offensichtlich, mein Liebes! Zunächst einmal: Du selbst hast in den letzten Wochen eine Krise durchschritten, aus der du gestärkt hervorgegangen bist. Zum anderen aber: In diesen herausfordernden Monaten haben sehr viele Menschen, auch und gerade die Erwachenden, das Gefühl, überhaupt nicht mehr vorwärtszukommen, sondern in einem „Loch“ festzustecken. Sie stellen sich die Frage, ob denn all ihre Arbeit an sich selbst überhaupt nichts gebracht hat, weil die Themen, denen sie sich schon so oft gestellt haben, und von denen sie glaubten, sie seien erlöst und geheilt, sich mit Macht erneut präsentieren – und das schmerzhafter denn je.

Frage: Und was möchtest du nun mir und diesen frustrierten erwachenden Menschenengeln mitteilen?

Seele: „Es ist nicht aller Tage Abend“, um das Sprichwort zu zitieren – ihr befindet euch vielmehr in der Morgendämmerung! Die Schatten der Nacht haben sich noch nicht vollständig aufgelöst, aber die Sonne naht. Die Sonne eurer Bewusstheit naht. Es ist so: In diesen Monaten zeigen sich euch eure tiefsten Wunden erneut – ihr seid zur allertiefsten Schicht eurer Verletzungen vorgedrungen, und das fühlt sich natürlich nicht gerade angenehm an. Aber seid getrost: Dies geschieht nur darum, damit diese Verletzungen endlich-endlich vollständig heilen können. Dies geschieht darum, damit eure blockierten Energien wieder vollständig in den Fluss kommen können. Manchmal werdet ihr dazu auch Hilfe in Anspruch nehmen dürfen. Hilfe von einem anderen Menschen, der in der Verbindung mit seiner Seele und der geistigen Welt sich befindet und euch dabei unterstützen kann, zurück in eure eigene Kraft zu finden. Und das nun ein und für alle Male!
Du selbst, meine liebe Ines, hast ja erst kürzlich die Hilfe deiner spirituellen Freundin H. in Anspruch genommen. Du hast alte, sehr behindernde Glaubenssätze wahrgenommen und aufgelöst, so den Glaubenssatz deiner Ahnenreihe: „Reichtum ist böse, da nicht von Gott gewollt.“ Du hast Unmengen an altem Groll wahrgenommen, der sich über viele, viele Inkarnationen angesammelt hatte, und dieser Groll durfte sich komplett auflösen!

Frage: Ja, das war und ist sehr er-leicht-ernd! Du behauptest nun also, dass jegliche Krise ein Geschenk beinhalte. Kannst du das etwas näher erläutern?

Seele: Nun, diesen Satz möchte ich erst einmal ganz dezidiert bekräftigen! Es gibt keine, aber auch wirklich gar keine „unangenehme“ Situation in eurem Leben, die nicht ein Geschenk enthielte. Ich möchte noch eins draufsetzen und behaupten: „Je tiefer die Krise, je unangenehmer die Situation, je größer das 'Problem', desto größer ist auch das darin verborgene Geschenk an euch!“
Warum ist das so? Darf ich dich daran erinnern, mein Liebes, dass ihr selbst immer und ohne jede Ausnahme die Schöpfer eurer eigenen Realität seid? Und warum solltet ihr etwas erschaffen, das nicht dazu geeignet ist, euch zu dienen?! Ja, das LEBEN hat immer Recht! Warum sollte etwas in deinem Leben präsent sein, wenn es dir nicht dienlich wäre? Die Tatsache, dass diese „missliche“ Situation existiert, ist der beste Beweis dafür, dass du sie brauchst!

Frage: Und warum sollte ich Depressionen, körperliche Beschwerden, Unfälle, Probleme mit meinen Mitmenschen und dergleichen mehr „brauchen“?!

Seele: Na, um sie zu heilen, natürlich! Was dir „Probleme“ bereitet, das war und ist immer schon IN dir. Nur, wenn es an die Oberfläche kommt, kann es sich im Lichte deines Bewusstseins spiegeln, kann es angeschaut und angenommen werden.

Frage: Und wie schaffen wir es, solch ein Problem anzunehmen?

Seele: Überhaupt nicht! Es ist keine Frage von „schaffen“, also „Arbeit“ oder „Leistung“. „Annehmen“ beinhaltet, dass du dich fallen lässt und den Kampf gegen das „Problem“ einstellst. Ich weiß, das fällt euch allen immer wieder immens schwer – das Paradoxe ist, dass ihr geradezu darum kämpft, den Kampf einzustellen. (Heiteres Lachen)
Liebes, du hast das neulich in der Sitzung mit H. getan! Du hast dich fallen lassen und erlaubt, dass heilendes Licht, heilende Energien, in deinen Groll einflossen. So konnte er sich vollständig auflösen, was dir zuvor nie „gelungen“ war... Und nun schau einmal: Hat sich allein hierfür die depressive Verstimmung der vergangenen Wochen nicht gelohnt? Die Erkältung und der Blasenkatarrh noch dazu? Alle diese Unpässlichkeiten haben dich schließlich dazu gebracht, Hilfe von einem anderen Menschen anzunehmen, was in diesem Falle genau das Richtige war: Du hast damit vor den „Problemen“ kapituliert, mit anderen Worten, den Kampf eingestellt! Und ich sage dir: Ein Sack voller Geschenke erwartet dich!!! Das erste kleine Päckchen hast du gerade geöffnet – es enthält mein Angebot an dich, regelmäßig solche Gespräche wie dieses zusammen mit mir aufzuschreiben. Für dich selbst zuallererst einmal, und dann für die anderen Menschenengel, die sich mit ähnlichen Schwierigkeiten wie du herumplagen.

Frage: Hält denn eine jede Seele solche Geschenke für „ihren“ Menschen bereit?

Seele: Aber selbstverständlich! Eine jede Seele liebt ihren Menschen bedingungslos und ganz ausschließlich. Sie wartet daher nur darauf, dass er/sie sich endlich an sie wendet und ihre Hilfe annimmt! Ich möchte in diesem Zusammenhang die Menschenengel, die dieses lesen, auch auf deine/unsere SEELENKARTEN hinweisen: http://www.autorin-ines-nandi.de/index.php/seelenkarten. Wir werden beizeiten ein eigenes Gespräch zu diesem Thema führen! Und damit gebe ich dir meinen Segen, und es empfange ein jeder Menschenengel, der dieses liest, den Segen von seiner eigenen Seele!

 

Termine

Zeit für Kurzanrufe: Mo. 9:00-12:00, Do. 9:00-12:00 (07392-6470)

Meditationsgruppe "Neuer Mensch - Neue Erde", nächstes Treffen:

Montag, 04. September 2017, 19:30 Uhr. Laupheim, Kurt-Schumacher-Str. 15

Webinare auf Sofengo:

Freitag, 15.09.2017, 18 Uhr

Titel und Link folgen!

ANMELDUNG: Startseite

Heil- und Baumspaziergang im Laupheimer Schlosspark:  Sonntag, den 10. September um 10 Uhr. Treffpunkt: Parkplatz beim Schloßpark an der Bronner Straße (gegenüber Judenberg/Baptisten-Kirche)

Autor-bei-ViGeno-Icon 150

Zum Seitenanfang