TELESMA-GEBET

 

(Dieses Gebet, übermittelt durch Meister Saint Germain, hilft uns bei der Rückbesinnung auf unsere eigene göttliche Herkunft, auf den Göttlichen Funken in Uns Selbst)

 

ICH BIN DAS REINE CHRISTUSLICHT.engel emanuela

CHRISTUS IN MIR IST VOLLKOMMENHEIT,
WIE DER VATER VOLLKOMMEN IST.

ICH ANERKENNE NUR DIESE
VOLLKOMMENHEIT
UND SEHE NUR VOLLKOMMENHEIT.

ICH BIN CHRISTUS,
DIE HEILENDE KRAFT TELESMA,
DIE KRAFT HINTER DER KRAFT,
DIE ALLE KRÄFTE BEWEGT.

ICH RICHTE MEIN DENKEN AUF
DAS HÖCHSTE IN MIR,
DAS WEISSE CHRISTUSLICHT,
DAS NUN DURCH MEINE HÄNDE,
AUS MEINEN HÄNDEN STRÖMT
UND ALLE BLOCKADEN LÖST,
DIE MICH HINDERTEN, DIE GÖTTLICHE
VOLLKOMMENHEIT ZU LEBEN.

ICH BIN VOLLKOMMEN,
WIE DER VATER VOLLKOMMEN IST,
UND ANERKENNE NUR DIESE
VOLLKOMMENHEIT.

DIESE ANERKENNUNG IST WIE
EIN BEFEHL AN DAS LICHT,
DAMIT ES VOLLKOMMENHEIT ZEUGE.

ICH BIN FREI VON ALLEN SCHATTEN
DER KRANKHEIT,
ICH BIN LICHT,
DER LICHTE FUNKE
AUS DEM HERZEN MEINES
VOLLKOMMENEN SCHÖPFERS.

AMEN – OM

Quelle:
Myra: „Saint Germains Vermächtnis – ein westlich-abendländischer Einweihungsweg“, Silberschnur, 2010, S. 58/59.

 

Meditations-Anleitung 1Sumpfdotterblumen

(in sieben Schritten zum inneren Frieden - die Liebe deiner Seele annehmen)

 

1. Vorbereitung

Setze dich aufrecht auf einen Stuhl oder in einen Sessel und stelle beide Füße parallel zueinander fest am Boden ab. Atme nun mehrere Male tief ein und denke dabei „JA!“, atme mit einem Seufzer aus und lasse alles los, was dich jetzt belastet. Du kannst es über deine Füße in die Erde hinein abfließen lassen – Mutter Erde transformiert es für dich in LIEBE!

2. Übergang zum Weichen Atem
Lasse nun deinen Atem ganz weich und in seinem natürlichen Rhythmus fließen. Forciere nichts, lasse es einfach geschehen. Atme sanft durch die Nase ein, und auch wieder durch die Nase aus.

3. Lichtwurzeln
Lenke deine Aufmerksamkeit auf deine Füße/Fußsohlen. Spüre, wie deine feinstofflichen Lichtwurzeln tief in die Erde hinein wachsen und auch um die Erde herum. Du verbindest dich mit der Erde und umarmst sie mit deinen Wurzeln.

4. Aura ausdehnen
Wenn du merkst, dass deine Lichtwurzeln im Zentrum der Erde angekommen sind und sie auch ganz umfassen, gehe mit deiner Aufmerksamkeit zu deiner Aura. Spüre, wie sie um dich herum wabert und wogt, und erlaube ihr, sich ganz weit auszudehnen, bis sie die ganze Erde umhüllt. Auf diese Weise nimmst du Verbindung mit dem Himmel/Universum auf.

5. Seelen-Liebe annehmen
Du kannst jetzt am ganzen Körper spüren, wie deine Aura in den Kosmos hinein wirkt. Es ist an der Zeit, mit deiner eigenen Seele Verbindung aufzunehmen, ihre Liebe einzuatmen und anzunehmen. Deine Seele liebt dich bedingungslos und ist nur für dich da – für dich ganz allein! Die Größe der „Portionen“ je Atemzug bestimmst du selbst. Gradmesser ist dein Wohlbefinden.

6. In der Liebe verweilen
In diesem Zustand verweilst du, solange es dir angenehm ist. Das brauchen nur ein paar Minuten zu sein, du kannst aber auch eine ganze Stunde lang so verharren.

7. Rückkehr in den Alltag
Wenn du spürst, dass es für dieses Mal genug ist, bewegst du Hände und Füße, Arme und Beine, dehnst und reckst dich und öffnest langsam die Augen. Du nimmst bewusst den Raum um dich herum wahr. Bleibe noch ein wenig sitzen und lasse das Erlebnis nachklingen. Dann kannst du mit frischen Kräften in deinen Alltag gehen.

Täglich ausgeführt, bringt diese Übung dich immer wieder zurück in deine Mitte und beschert dir Kraft und inneres Gleichgewicht. Du fühlst, wie wertvoll und wie geliebt du bist...

Meditations-Anleitung 2

(Meditation mit der Erdeenergie und der Christusenergie)

Diese Meditation in sieben Schritten wurde mir im August 2016 neu geschenkt.


1. Last abgeben

Du atmest, so oft du magst, ganz tief ein, und beim Ausatmen gibst du so viel Last wie möglich ab – lässt sie in die Erde strömen, in den Kosmos, zur Geistigen Welt...

2. Weicher Atem

Anschließend gehst du zu deinem eigenen, natürlichen Atemrhythmus zurück – durch die Nase ein, und durch die Nase auch wieder aus. Du kannst dir dabei vorstellen, dass der Atem ein und aus strömt wie die Wellen des Meeres am Strand. Härten und Verspannungen im Körper schmelzen wie bei einem Schneemann in der ersten Frühlingssonne.

3. Kristalline Erdenergie aufnehmen

Du konzentrierst deine Aufmerksamkeit auf deine Füße und nimmst wahr, wie durch deine Fußsohlen/Fußchakren kristalline, silber-weiß glitzernde Energie durch deine Beine in dich einströmt und durch deinen Chakrenkanal nach oben fließt, beim Kronenchakra austritt und ins Universum hinein tanzt. Ja, dieser Licht-Energie-Strahl ist eine wirbelnde, spiralig um sich selbst drehende Säule, die fröhlich tanzt, dich reinigt und heilt.

4. Christusenergie aufnehmen

Nun erlaubst du, dass aus dem Kosmos golden glänzende Christusenergie durch dein Kronenchakra in dich eintritt und, spiralig drehend und tanzend wie die Erdenergie, nach unten bis in die Erde hinein strömt. Die Christusenergie reinigt und heilt dich überall dort, wo du JETZT zu heilen bereit bist – sei es auf der körperlichen, der emotionalen oder der mentalen Ebene.

5. Die Liebe deiner Seele annehmen

Deine Seele ist das Göttliche, Geistige Wesen, das sich durch DICH, den Menschen, auf Erden verkörpert. Sie ist nur für dich allein da, wie eine unendlich liebendes Elternpaar, und sie liebt dich bedingungslos und ausschließlich. Nimm ihre Liebe an – wenn es dir anfangs Schwierigkeiten macht, ruhig in ganz kleinen Portiönchen, z.B. „Teelöffelchen“. Mit fortschreitender Übung kannst du die Portionen schrittweise vergrößern... Währenddessen strömen die Erdenergie und die Christusenergie weiter durch dich hindurch.

6. Mit Seelenanteilen kommunizieren, sie heilen lassen, sie in die Seele zurückführen

An dieser Stelle nimmst du Seelenanteile wahr, während die heilenden Energien und die Liebe deiner Seele weiter fließen. Häufig haben sich abgespaltene, traumatisierte Seelenanteile an bestimmten Stellen im Körper festgesetzt, wo sie unangenehme Empfindungen verursachen. Nimm Kontakt mit ihnen auf, sag ihnen, dass du sie wahrnimmst, und dass sie DA sein dürfen. Sag ihnen, wie sehr du sie schätzt und ihnen dankst für all die Erfahrungen, die sie für dich gemacht haben, für all das Schwere, das sie für dich getragen haben. Sag ihnen, dass sie alle diese alte Last nicht mehr zu tragen brauchen und sie jetzt abgeben dürfen. Wenn es kindliche Anteile sind, sag ihnen, dass sie ab jetzt unbeschwert spielen dürfen. Du wirst ihre und deine unendliche Erleichterung bald spüren!

7. Rückkehr in den Alltag

Jetzt kehrst du in das Hier und Jetzt deines Alltags zurück – auch ein sehr wichtiger Schritt. Du bewegst Hände und Füße, Arme und Beine, reckst dich, gähnst vielleicht... und öffnest am Schluss deine Augen. Deine Meditations-Erfahrung kannst du nun in deinen Alltag hinein mitnehmen...

 

Termine

Zeit für Kurzanrufe: Mo. 9:00-12:00, Mi. 9:00-12:00 (07392-6470) Bitte gegebenenfalls auf den Anruf-beantworter sprechen!

Meditationsgruppe "Neuer Mensch - Neue Erde", nächstes Treffen:

Montag, 08. Dezember 2018, 19:30 Uhr. Laupheim, Kurt-Schumacher-Str. 15

Webinare auf Sofengo:

 Freitag, 29.12.2017, 18 Uhr: "2018 - begrüße die Göttin in dir!"

Link auf der Startseite!

ANMELDUNG: Startseite

Heil- und Baumspaziergang im Laupheimer Schlosspark: Mai 2018;  genauer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben. Treffpunkt: Parkplatz beim Schloßpark an der Bronner Straße (gegenüber Judenberg/Baptisten-Kirche)

Autor-bei-ViGeno-Icon 150

Zum Seitenanfang